drucken

Aktuelles im Detail

Preisverleihung

Inklusive Stadtführergruppe überzeugt Jury

Werkstattbeschäftigte der BruderhausDiakonie haben mit ihrer Reutlinger Stadtführung „Auf dem Weg“ den Nachhaltigkeitspreis 2016 der Evangelischen Bank erhalten.

Die Reutlinger Delegation nahm den Preis entgegen.

Die Reutlinger Delegation nahm den Preis entgegen.

Menschen mit Behinderung zeigen seit 2014 ihre liebsten Plätze in Reutlingen. Ihre Stadtführung "Auf dem Weg" ermöglicht Begegnungen und Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung mitten in der Stadt – ein besonders lobenswertes Projekt, befand die Jury des Nachhaltigkeitspreises der Evangelischen Bank: Sie zeichnete die Stadtführung der BruderhausDiakonie mit dem dritten Platz aus. Insgesamt hatten sich unter dem Motto "Kein Mensch ist fremd" 138 Einrichtungen aus den Bereichen Kirche, Diakonie, Gesundheits- und Sozialwirtschaft beworben.

Dritter Platz für Reutlinger Stadtführungsgruppe

Bei der Preisverleihung am 14. September im Kasseler Kongress-Palais konnten Stadtführerin Emina Dindič und die Projektleiterinnen Anita Gauß und Ulrike Lamparter den Preis stellvertretend für die Reutlinger Gruppe entgegennehmen. Ein "außergewöhnliches Erlebnis": "Wenn man sieht, was es alles gab, sind wir richtig stolz, dass wir den dritten Platz gemacht haben. Es waren viele dabei, die es genauso verdient hätten."

Den zweiten Platz belegte der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe mit seinem Projekt "Suse – sicher und selbstbestimmt" für Frauen mit Behinderung, die Gewalt erfahren haben. Die Evangelische Luthergemeinde Hamburg-Bahrenfeld erzielte den ersten Platz mit dem "Luthergarten", der das interkulturelle Miteinander fördert.

Prämierte Projekte machen Mut

Landesbischof Martin Hein betonte als Festredner im Rahmen der Preisverleihung, wie wichtig nachhaltiges, generationenübergreifendes Denken für den Aufbau einer inklusiven Gesellschaft sei, "wo die Lebenswelt so eingerichtet ist, dass Menschen mit Behinderung völlig selbstverständlich daran teilnehmen und sich darin bewegen können". In diesem Sinne befand auch Thomas Katzenmayer, Vorsitzender des Vorstands der Evangelischen Bank: "Was wir heute hier gesehen haben, gibt Mut und stiftet zu mehr an."

3000 Euro Preisgeld

Mit dem Preisgeld in Höhe von 3000 Euro können die Werkstattbeschäftigten der BruderhausDiakonie 2017 weiter durch Reutlingen führen. Bisherige Förderer sind das Landesprogramm "Impulse Inklusion", die Lechler Stiftung und die Förderstiftung für Menschen mit Behinderung der BruderhausDiakonie. Für die BruderhausDiakonie war es schon die zweite Auszeichnung beim Nachhaltigkeitspreis: 2012 wurde das Trauerdiakonat, eine Seelsorge für Familien in Trauer, mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

 

Am 18. Oktober um 14 Uhr laden die Stadtführer ein, Reutlingen aus neuer Perspektive zu entdecken (Treffpunkt: Garten des Heimatmuseums Reutlingen).

 

» Video über die Stadtführung "Auf dem Weg"

 

 

« zurück zur Übersicht

Imagefilm Werkstätten

Video von den Werkstätten der BruderhausDiakonie

Aktuelles

Bauklötzchen aus Bad Urach für Kinder in Japan

Eine Delegation aus Fernost hat die Werkstätten besichtigt, in der Menschen mit Behinderung...

mehr »

Besuch Kosmos Verlag Stuttgart

Werkstätten der Bruderhaus-Diakonie sind Teil der weltweiten Lieferkette des Stuttgarter...

mehr »

Erster Reutlinger Krimi in einfacher Sprache

Beschäftigte der BruderhausDiakonie haben ihren eigenen Krimi vorgestellt. Rund hundert Gäste kamen...

mehr »